fbpx

Keramikerin Eva Thomsen

Die Keramikerin Eva Thomsen befindet sich 38 km vom Campingplatz ALbertinelund entfernt

Prozess

Der Ideenentwicklungsprozess ist spannend und manchmal langlebig. Wenn ich eine Idee habe, mache ich eine Skizze, die später in kleinen Modellen als dreidimensionale Formen getestet wird. Gerade im Ideenentwicklungsprozess gewinnen die Dinge für mich an Fahrt – oft entstehen hier plötzlich neue Ideen für andere Arbeiten. Wenn das Modell aus seinem Test besteht und in allen Dimensionen funktioniert, wird es auf eine größere Größe gebracht. Etwas wird umgedreht, aber die meiste Zeit baue ich in Noten oder im Modellieren auf.

In den täglichen Experimenten und in der Begegnung mit dem Lehm und meinen Händen entstehen die Werke. Ich weiß zum Beispiel nie, welche Farbe meine Werke haben sollten, bevor ich anfange. Der Prozess ist langlebig und erfordert Struktur, Ruhe, Geduld und Präsenz, damit ich arbeiten und im kreativen Keramikprozess sein kann.
Ich arbeite mit Steinwänden, während ich Papier, Schamotte und andere hinzufüge. Die Gegenstände werden normalerweise mit verschiedenen Glasuren, Sinterausdrücken oder Muffelbränden auf 1280 Grad gebrannt.

Der Prozess im Ofen ist eine Welt für sich. Egal, ob es sich um funktionale Gefäße und Schüsseln oder um skulpturale abstrakte Werke handelt, die Idee ist, dass sie in der Lage sein müssen, allein zu stehen und sich an dem beabsichtigten Ausdruck zu erfreuen. Die Formen sind oft weiche geometrische Bögen, wie in meiner Serie, die von der Schifffahrt und den Booten inspiriert wurde. Es ist einfach und dicht und die Form der Werke spricht für sich selbst und der Ton behält sein Leben.

Der Hintergrund für mein Leben als Keramiker

„Als mich jemand gefragt hat, was ich als Erwachsener wollte, gab es nur eine Antwort: Keramiker oder nichts!“

Ich wurde von den talentierten Töpfern inspiriert, die ihre Werkstatt und Galerie in und um mein Kinderheim in Djursland hatten. Nach der Grundschule wurde ich in der Keramikfabrik von Kähler in Næstved als Töpfer ausgebildet, wo das traditionsreiche Handwerk mit großer Leidenschaft abgehalten wurde. Später wurde ich in die Kunst- und Kunstgewerbeschule in Kolding aufgenommen und absolvierte hier die 5-jährige Ausbildung mit Spezialisierung auf unique. Es war eine sehr lehrreiche Phase, die mich öffnete und mir den Wunsch machte, das Thema im In- und Ausland zu erkunden. Eine Zeit, die mich weit von Australien nach Bornholm gebracht hat.

Der Ring ist beendet und ich bin jetzt zurück in Djursland, wo ich in Mørke eine eigene Werkstatt aufgebaut habe. Hier gibt es Raum, um mich einzutauchen, mit Ton zu spielen und innovative Formen zu schaffen.

Ich arbeite hauptsächlich mit einzigartiger Keramik in einem engen und minimalistischen Ausdruck. Mein Interesse am Geometrischen zeigt sich in vielen meiner Arbeiten. Ich konzentriere mich auf das Skulpturale, indem ich die klaren Linien, die einfache Form und die Räume unterstreiche.

Verschiedene Gebrauchsgegenstände wie z. Leichte Tassen, Becher, Krüge, Gläser und Schmuck gehören ebenfalls zu meinem Programm.

Ich möchte Ihnen mehr über meine Arbeit und meine innovativen Prozesse erzählen – z. durch Vorlesungen, Junggesellenabschiede, Besuche in meinem Workshop oder Unterricht in Schulen und Bildungszentren.

Adresse

Thorsagervej 12 8544 Dunkelheit

BOOK